Philosophie und Leitbild

„Nicht der Mensch soll sich dem Yoga anpassen, der Yoga muss sich dem Menschen anpassen“. T.Krishnamacharya.

YOGA sinnvoll und ganzheitlich

Jeder Mensch ist einzigartig. Vor diesem Hintergrund versuche ich die Teilnehmer im Yogaunterricht wahrzunehmen. Als Yogalehrkraft trage ich Verantwortung für meine Schüler und das, was ich lehre, sollte ich selbst erfahren haben. Nur so kann ich authentisch Yoga vermitteln. Ich sehe es als großes Geschenk an, dass mir Yoga vor einigen Jahren begegnete. Ich hatte viele Fragen in Bezug auf Leid und Krankheit, gerade in meinem Beruf als Krankenschwester empfand ich Krankheit und Leid oft als sehr ungerechten und harten Schicksalsmitspieler. Aus diesem Empfinden heraus, befasste ich mich mit der Gesundheitsprävention und tauchte immer mehr in die Schriften des Gelehrten Patanjali ein, der sagte: "Leid, das noch bevorsteht, lässt sich vermeiden."

Für mich ist Yoga in der Tradition T.Krishnamacharya ein ganzheitliches System, mit reichem Schatz an praktischen Lösungen, an tiefgründiger Philosphie und auf Stille basierender Selbstreflexion. Im eigentlichen Sinne "Prävention".

•YOGA, ein Impuls auf den Menschen in seiner Ganzheit, der sich somit ganz klar von Kursen, die auf Körperkult oder Fitness basieren, abhebt.

•YOGA, als Instrument, welches klare Ziele verfolgt und den Menschen jeden Tag neu sieht.

•YOGA, als Mittel, welches den Menschen dort abholt, wo er sich gerade befindet.

•YOGA, als System, das an die modernen Naturwissenschaften angepasst, auf neutrale Weise, lebensnah, zeitgemäß und menschlich, Werte vermittelt.